Erfahrung hat Zukunft - die Geschichte der VULKAN Gruppe

Das Traditions-Unternehmen VULKAN wird in der vierten Generation im alleinigen Besitz der Familie Hackforth geführt. Die Firmen der VULKAN Gruppe sind einem gemeinsamen Werteschema aus der gewachsenen Tradition eines mittelständischen Familienunternehmens verpflichtet. Die Forderungen der Kunden nach Liefertreue, Qualität, Produktsicherheit und Umweltfreundlichkeit  bei gleichzeitiger Kostensenkung sind und bleiben eine ständig wechselnde Herausforderung. Unser Ziel ist es, von der Entwicklung und Produktion bis zur Vermarktung von Produkten und Leistungen dem Anwender Vorteile zu bieten.

Die Meilensteine der VULKAN Gruppe:

1889
1898
1918
1926
1930
1941
1945
1949
1951
1956
1967
1971
1976
1977
1978
1982
1997
2001
2005
2011
2013
2014
2015
2020
2022
  • 1889

    Die Gründung

    Die VULKAN Geschichte beginnt mit der Gründung der Maschinenfabrik Louis Schwarz in Dortmund. Der Betrieb fertigt Behälter und Kältekompressoren vor allem für die bereits damals bekannten Dortmunder Brauereien.

  • 1898

    Die Umwandlung

    Mit der Umwandlung der Schwarz & Co. Maschinenfabrik in eine KG wird die Basis für die VULKAN-Kupplungen geschaffen. Das Fertigungsprogramm umfasst die ersten Schraubenbandkupplungen für Hebemaschinen, Winden und Umkehrgetriebe nach dem USA-Patent des Engländers Lindsay. Mit diesem Patent ist die wichtigste Voraussetzung für die erste unter Last schaltbare Kupplung auf dem gesamten Weltmarkt geschaffen.    

  • 1918

    Die Umbenennung

    Die Firma Heinrich Behrend wird übernommen und das Unternehmen in „Dortmunder VULKAN AG“ umbenannt.

  • 1926

    Gründung der Maschinenfabrik Hackforth & Co.

    Gründung der Maschinenfabrik Hackforth & Co. durch den Ingenieur Bernhard Hackforth Sr. (1871-1954) in Wanne-Eickel (heute Herne). Das Unternehmen übernahm vor allem Reparaturen und kleinere Auftragsarbeiten für die lokale Bergbau- und Hüttenindustrie. 

  • 1930

    Die Ausgliederung

    Der florierende und expandierende Kupplungs- und Getriebebau wird aus der „Dortmunder Vulkan AG“ ausgegliedert und unter dem Namen „Vulkan Kupplungs- und Getriebebau GmbH“ selbständig gemacht. Das Fertigungsprogramm umfasst Schraubenbandkupplungen und Schiffswendegetriebe.

  • 1941

    Die Übernahme

    Die Maschinenfabrik Hackforth in Wanne-Eickel übernimmt die Fertigung für die Firma VULKAN. Der Fertigungsvertrag legt den Grundstein für die spätere Verschmelzung beider Unternehmen.

  • 1945

    Der Wiederaufbau

    Nach der Zerstörung aller kaufmännischen und technischen Einrichtungen der Firma Vulkan in Dortmund und der Maschinenfabrik Hackforth & Co. in Wanne-Eickel durch Luftangriffe während des 2. Weltkriegs beginnt der Wiederaufbau an der Heerstraße in Wanne-Eickel.

  • 1949

    Der Wechsel

    Bernhard Hackforth übernimmt im Alter von 35 Jahren eigenverantwortlich das Unternehmen von seinem Vater.

  • 1951

    Die hochelastische VULKAN EZ-Kupplung

    Eine neue Ära des Unternehmens wird eingeleitet. VULKAN erhält das alleinige Recht zur Herstellung und zum weltweiten Vertrieb einer hochelastischen Kupplung. Die Produktion der „Hochelastischen VULKAN EZ-Kupplung“ läuft an.

  • 1956

    Die Änderung

    Bernhard Hackforth erwirbt die Firma VULKAN. Der Sitz des Unternehmens wird offiziell von Dortmund nach Wanne-Eickel verlegt. Der Name der Gesellschaft ändert sich in VULKAN Kupplungs- und Getriebebau Nachfolger Bernhard Hackforth.

  • 1967

    Die Größte

    VULKAN wird mit dem Bau der größten hochelastischen Kupplungen betraut, die bis dahin jemals gebaut worden sind, die EZ 560 mit einem Drehmoment von 981 kNm.

  • 1971

    Gründung von American VULKAN Corporation

    Gründung der American VULKAN Corporation in Winter Haven, Florida

  • 1976

    Gründung von VULKAN do Brasil

     Gründung von VULKAN do Brasil in Sao Paolo, Brasilien 

  • 1977

    Die dritte Generation

    Mit dem Beginn des Jahres wird Diplom-Kaufmann Bernd Hackforth (geb. 1949), Sohn des bisherigen Alleininhabers Bernhard Hackforth, als gleichberechtigter Teilhaber in das Unternehmen aufgenommen. Die dritte Generation übernimmt die Mitverantwortung.

  • 1978

    Gründung der Firma VULKAN Lokring

    Die Firma VULKAN LOKRING Rohrverbindungen GmbH & Co. KG wird gegründet. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt lötfreie Rohrverbindungen für Kältemittel führende Leitungen in Kühl- und Gefrieraggregaten sowie Kälte- und Klimaanlagen.

  • 1982

    RATO

    VULKAN Kupplungs-und Getriebebau entwickelt eine Kupplung mit einer extrem hohen Drehelastizität mit dem Namen RATO. Darauffolgend beginnt die Herstellung der patentierten RATO S Kupplung. Die VULKAN HAREX Stahlfasertechnik GmbH & Co. KG wird gegründet.

    Bernhard Hackforth übergibt seinem Sohn Bernd die alleinige Geschäftsführung der VULKAN Kupplungs- und Getriebebau.

  • 1997

    Gründung des Produktionsstandortes WUXI VULKAN

    Gründung des Produktionsstandortes WUXI VULKAN Technologies Co., Ltd. in Wuxi, China.

  • 2001

    Gründung des Produktionsstandortes VULKAN Technologies

    Gründung des Produktionsstandortes VULKAN Technologies Pvt. Ltd. in Pune, Indien.

  • 2005

    Eigene Vulkanisation

    VULKAN sichert hohe Qualitätsstandards durch eigene Vulkanisation. Jetzt wird die letzte Lücke im eigenen Fertigungsprozess geschlossen: Die elastischen Kupplungen werden ab sofort in Eigenfertigung vulkanisiert.

    Aus der Fusion von VULKAN Harex Stahlfasertechnik GmbH & Co. KG and Krampe Strahltechnik GmbH & Co. KG resultiert das Joint Venture KrampeHarex GmbH & Co. KG, mit Sitz in Hamm.

  • 2011

    Eröffnung seiner 20. Tochtergesellschaft

    Sebastian Hackforth, Sohn des alleinigen Firmeninhabers Bernd Hackforth, wird nach vier Jahren im Management von VULKAN Lokring, Geschäftsführer der Hackforth Holding GmbH & Co. KG. 

    Die VULKAN Gruppe feiert die Eröffnung seiner 20. Tochtergesellschaft in Istanbul, Türkei. 

  • 2013

    Eröffnung der Hackforth Academy

    Eröffnung der Hackforth Academy im ehemaligen Wohnhaus von Bernhard Hackforth. 

  • 2014

    In Herne entsteht ein neues Verwaltungsgebäude

    Passend zum 125-jährigen Jubiläum des Unternehmens entsteht am Traditionsstandort in Herne ein neues Verwaltungsgebäude.

  • 2015

    Eröffnung des neuen Verwaltungsgebäudes und Feier des 125. jährigen Jubiläums

    Das Traditions-Unternehmen VULKAN befindet sich in der vierten Generation im alleinigen Besitz der Familie Hackforth. Anlässlich des 125. Jubiläums des Unternehmens wurde im September 2015 am Stammsitz in Herne die neue Firmenzentrale feierlich eröffnet.

  • 2020

    Hybrid Architect

    VULKAN ist in den Markt für Hybrid- und Elektroantriebe eingetreten und bietet als Hybrid Architekt maßgeschneiderte und effizientere Lösungen an.

  • 2022

    NEMOS

    Gemeinsam mit dem Technologieunternehmen NEMOS präsentiert VULKAN eine Weltneuheit: die flexible Antriebswelle N-Flex.  

    Mit der patentierten Technologie können der erforderliche Bauraum und die Masse des Antriebsstrangs deutlich reduziert werden, da keine hochelastischen Kupplungen erforderlich sind.