VULKAN Couplings Marine propulsion
 

Das ultimative Projekt: INAI KENANGA

VULKAN Couplings liefert größte MESLU Schaltkupplung für größten Saugbagger der Welt


DAS SCHIFF 
Inai Kenanga

DIE WERFT Inai Kiara SDN BHD, Malaysia

DIE HERAUSFORDERUNG Ende des Jahres 2013 lief der größte Saugbagger der Welt, Inai Kenanga, der malayische Reederei Inai Kiara SDN BHD vom Stapel. Der Saugbagger hat einen Direktantrieb sowohl für den Fahrantrieb als auch für die Pumpen. Die verstellbaren Düsenpropoller werden direkt vom Hauptmotor angetrieben, der Alternator für die Stromversorgung ist ebenfalls direkt an die Hauptmaschine angeschlossen. Die besondere Herausforderungen jedoch stellen die beiden Siemens/Flender 3-Gang-Sandpumpengetriebe GJZ 2250 dar.

Die beiden Saugpumpen sind mit dem vorderen Teil des Hauptmotors verbunden. Um die maximale Saugleistung zu generieren, ist zwischen Motor und Pumpe ein spezielles Schaltgetriebe installiert. Diese spezielle Direktantriebskonfiguration sorgt für optimalen Lade- und Löschprozess. Für die Löschung der Ladung an Land können die Pumpen in Serie geschaltet werden. Die Hauptmotoren sind zwei MAN 12V48/60B mit je einer Leistung von 13.250kW.

DIE LÖSUNG VULKAN Couplings hat den gesamten Antrieb der Inai Kenanga mit Kupplungen bestückt.

Größenvergleich Gesamtgetriebe lackiert bei Siemens

Bild Größenvergleich: Gesamtgetriebe lackiert bei Siemens 
in Voerde mit Sascha Greschkowitz

Meslu
 

Für den Propellerantrieb hat der Herner Kupplungsspezialist zwei RATO S 582Z geliefert. Als Front End PTO Kupplung sorgt eine hochflexible RATO R 473Z  für entsprechende Verlagerungskompensation und Drehschwingungsdämpfung. 

Für die Siemens/Flender Sandpumpengetriebe stellte der Antriebspezialist in Kooperation mit seiner chinesischen Tochter WUXI VULKAN insgesamt sechs MESLU-Schaltkupplungen her, je eine große MESLU 540 für den ersten Gang und zwei kleinere MESLU 330 für den zweiten und dritten Gang.

DER KUNDENNUTZEN Aufgrund der besonderen Wellenanordnung (Quill-shaft) der 3-Gang-Pumpengetriebe der Inai Kenanga war es notwendig die MESLU-Standardausführung anzupassen. In diesem Fall wurde die außenliegende Hohlwelle des jeweiligen Getriebe-ganges mit dem Außenteil verbunden und die innen liegende Vollwelle mit dem Innenteil der Schaltkupplung.

Als Folge der zueinander gelagerten Voll- und Hohlwellen des Getriebes, konnte man auf die innen liegende Lagerung der MESLU-Standardausführung verzichten. Das Gewicht der MESLU Schaltkupplung in Verbindung mit dem großen Schwerpunktabstand zur getriebeseitigen Vollwelle erforderten jedoch ein zusätzliches Stützlager in der Schaltkupplung. 

Die VULKAN Experten entwickelten für die Schaltlogik des Getriebes mit geforderter Gang-Verblockung besondere pneumatische Schalteinheiten sowie ein besonderes Überwachungssystem. 

Für die Schaltgetriebe der leistungsstarken Sandpumpen hat VULKAN Couplings sechs MESLU Kupplungen geliefert - die größten, die das Unternehmen jemals gefertigt hat.


 


 

Images, css and javascript optimized via IISpeed by We-AMP